Kurze Tanzvideos, lustige Unterhaltungsclips und Synchronsprechen – das ist TikTok. Die noch junge Social-Media-Plattform ist voll im Trend und geht steil durch die Decke. Mit mehr als 1 Mrd. Usern pro Monat hat sich TikTok in kürzester Zeit zum sechstgrößten sozialen Netzwerk entwickelt und gilt laut Experten als die schnellstwachsende Plattform.

Doch taugt TikTok auch als Kanal im Marketing-Mix von B2B-Unternehmen? Was gilt es hier zu beachten und wie kann man auf TikTok erfolgreich durchstarten?

Warum ist TikTok auch für B2B-Unternehmen relevant?

Schon seit Längerem kann man beobachten, dass immer mehr Unternehmen TikTok für sich entdecken. Vor allem im B2C-Umfeld nutzen Unternehmen den neuen Kanal hauptsächlich für produktbezogene Inhalte – beispielsweise, um die eigenen Produkte und die Anwendung dieser ansprechend zu zeigen und die Interaktion mit der Community zu fördern.

B2B-Unternehmen sind hingegen schwieriger auf TikTok zu finden. Wenn, dann fokussieren sich diese First-Mover aber weniger auf produktbezogene Inhalte, sondern vielmehr auf die Bereiche HR und Recruiting. Häufig wird TikTok daher aus der Personalabteilung heraus getrieben bzw. betreut und nicht aus dem Marketing. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass Unternehmen die bevorstehende Fachkräftemangelwelle erkennen, die langsam auf uns zurollt. In einigen Jahren geht die Baby Boomer Generation in Rente – mit massiven Auswirkungen für Unternehmen jeglicher Branchen. Unter Berücksichtigung dessen kann TikTok eine Chance darstellen, sich bereits jetzt als Arbeitgebermarke zu präsentieren und die Aufmerksamkeit der jungen Zielgruppe zu catchen.

Zudem haben B2B-Unternehmen aktuell einen Wettbewerbsvorteil. Als First-Mover bieten sich gute Möglichkeiten, die Bekanntheit des Unternehmens zu pushen. Dabei unterstützt auch der TikTok-Algorithmus, der das Nutzerverhalten perfekt auswertet und, bei gutem Content, für extreme Reichweiten sorgt.

Die Herausforderungen für B2B-Unternehmen bei der Nutzung von TikTok

Bei aller Euphorie und den Chancen, die durch TikTok entstehen, dürfen die Herausforderungen natürlich nicht außer Acht gelassen werden.

  • Ressourcen: Die schnelllebige Plattform TikTok erfordert Kreativität und eine schnelle Reaktion auf Trends – das bedeutet natürlich, dass intern die Kapazitäten für die Ideenfindung, das Drehen und Schneiden der Videos vorhanden sein muss. Die passenden Persönlichkeiten spielen dabei eine entscheidende Rolle, denn diese sind das „Gesicht“ des Unternehmens.
  • Erklärungsbedürftige Produkte: Die Komplexität der Produkte von B2B-Unternehmen, die nicht selten intangibel (also nicht greifbar) sind, macht es natürlich schwierig, Produkte in den Fokus der Videos zu nehmen. Zudem muss man sich die Frage stellen, ob man seine Ziele mit der Präsentation von Produkten erreichen kann.

  • Zielgruppe: Dreh- und Angelpunkt im Social-Media-Marketing ist die Zielgruppe, die man über die Kanäle erreichen kann. Auf TikTok stehen Unternehmen vor der Herausforderung, eine vergleichsweise junge Zielgruppe zu erreichen. Dies setzt die Auseinandersetzung mit den Interessen und Gewohnheiten dieser Zielgruppe voraus, um dementsprechend passenden Content zu erstellen.

  • Urheberrechte bei Songs: Eine weitere Herausforderungen sind auch die Urheberrechte von Musiktiteln. Obwohl TikTok nach eigenen Angaben Lizenzverträge mit den größten Plattenlabels hat, müssen Unternehmen trotzdem vorsichtig sein und dürfen nicht blind vertrauen. Im schlimmsten Fall drohen bei Rechtsverletzungen Abmahnungen oder Anzeigen.

Step-by-step: So starten Sie erfolgreich mit TikTok durch

Als Unternehmen ist es besonders wichtig, zunächst einige Überlegungen anzustellen. Die nun folgende Step-by-Step-Anleitung, kann Ihnen dabei helfen, Ihre Strategie zu entwickeln.

  • TikTok kennenlernen: Um die Plattform kennenzulernen, bietet es sich zunächst an, einen privaten Account zu erstellen. So bekommen Sie ein Gefühl für die Plattform, den Content und die Trends, von denen TikTok lebt.
  • Marktbegleiter analysieren: Zu Beginn sollten Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Wettbewerber bereits TikTok nutzen – schauen Sie sich deren Content genau an: Was wird gepostet? Was kommt gut bei den Usern an?

  • Ziele definieren: Damit Sie TikTok zielgerichtet nutzen, sollten messbare Ziele definiert werden. Diese können nach einer gewissen Zeit mithilfe von KPIs überprüft werden, sodass Sie den Erfolg Ihrer TikTok-Maßnahmen im Endeffekt auch messen können.

  • Zielgruppe identifizieren: Lernen Sie Ihre Zielgruppe genau kennen. Dabei kann es helfen, Personas zu erstellen, die den Querschnitt der Zielgruppe beschreiben. So können Sie den Content genau auf die Pain Points, Interessen und Gewohnheiten Ihrer Zielgruppe abstimmen.

  • Umsetzung planen: Bevor es an die Erstellung der ersten Videos geht, sollte überlegt werden, welches Equipment (Handy, Kamera, Ringleuchten, evtl. Ansteckmikros) benötigt wird. Aber auch das Drehen der Videos sollte geplant werden – muss jemand hinter der Kamera stehen oder reicht ein Stativ aus? Noch wichtiger ab die Frage: Wer steht vor der Kamera? Wer möchte als „Gesicht“ des Unternehmens auftreten und wer hat Lust, auch mal etwas Neues auszuprobieren?

  • Contentideen sammeln & Redaktionsplan erstellen: Als Basis zur Contenterstellung dient die Analyse von Marktbegleitern und inspirierenden Profilen – die daraus abgeleiteten Contentideen sind der perfekte Einstiegspunkt für Ihre ersten Videos. Es empfiehlt sich darüber hinaus einen Redaktionsplan zu erstellen, um Videocontent vorzuproduzieren. Um wirklich erfolgreich zu werden und auch langfristig zu bleiben, empfehlen Experten ca. 1 Video pro Tag. Das erfordert Disziplin und Durchhaltevermögen.

 

Zusammenfassend kann man festhalten, dass TikTok auch für B2B-Unternehmen viele Chancen bietet. TikTok wird laut Experten auch in Zukunft noch stark wachsen, daher empfehlen wir, sich mit diesem Trend zu beschäftigen. Wenn Ziele, Zielgruppen und Ressourcen passen, dann starten Sie durch und werden auch Sie ein First-Mover im TikTok-Kosmos.

itmX Podcast Coverbild

Podcastepisode #23: TikTok in B2B-Unternehmen

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten von TikTok in B2B-Unternehmen erfahren? Dann ist unsere Podcastepisode #23 perfekt für Sie.

Jetzt reinhören

Über den Autor
Elena Ruck
Elena RuckDigital Marketing Manager
Elena brennt für Marketing & Kommunikation! Als Digital Marketing Managerin hat sie die digitalen Kommunikationskanäle fest im Blick, liebt neue Herausforderungen und ist ständig auf Suche nach neuen Trends und Themen. Wenn sie nicht gerade mit neuen Landingpages oder dem Schreiben eines Newsletters beschäftigt ist, plant sie eine neue Episode unseres Podcasts „Modern Work in Marketing, Sales & Service – der CRM-Podcast für SAP-Kunden“.